„ Auf die Piste, fertig, los…“

Skisportwoche an der Friedrich-Karl-Ströher Realschule plus Simmern

Skifreizeit1

In der letzten Januarwoche konnten 13 Schülerinnen und Schüler der Friedrich-Karl-Ströher Realschule plus Simmern tolle Erfahrungen bei einer Schulskifahrt nach Südtirol (Ahrntal) sammeln.

Skifreizeit2Die Gruppe aus Schülerinnen und Schülern der Klassenstufe 6-10 setzte sich aus einigen Schülern, die bereits Erfahrungen mit Skiern gesammelt hatten und absoluten Anfängern, die noch nie auf solchen Brettern gestanden hatten, zusammen.

Bei Sonnenschein und besten Schneebedingungen lernten unsere Anfänger das Bremsen und Kurvenfahren und waren fast alle in der Lage, an den letzten Tagen an der Talabfahrt teilzunehmen.

Bei den Könnern unter den Schülern wurde die Technik verfeinert.

Erschöpft, aber gesund und glücklich traten 13 Skifahrer die Rückreise nach Simmern an und waren der einstimmigen Meinung, eine rundum gelungene Woche erlebt zu haben.

 

„Weißt du schon, was du nach der Schule machen möchtest?“

BSO1Diese und andere Fragen mussten die 8.Klässler am Tag der Berufs- und Studienorientierung für sich selbst beantworten. Frau Sachs (Koordinatorin Berufsorientierung) stellte am 29.01.2020 das Berufsorientierungskonzept vor und informierte über alle Angebote unserer Schule. Des Weiteren zeigte sie Möglichkeiten für die Elternschaft auf, sich bei der Berufsorientierung ihrer Kinder zu engagieren. Unsere Kooperationspartner Frau Blume (Jobfux) und Herr Mohr (Bundesagentur für Arbeit) boten ihre Unterstützung an und informierten über Ausbildungs- und Bildungswege nach dem Schulabschluss.

BSO2Auf der Praxistags-Meile präsentierte die Klasse 9c ihre Praktikumsbetriebe. Gut vorbereitet stellten sich die Schülerinnen und Schüler den Fragen vieler 8.Klässler und halfen bei der Suche nach geeigneten Praktikumsstellen.

 

Doppelsieg der Klasse 10b beim Fußball- und Völkerballturnier an der Friedrich-Karl-Ströher Realschule plus Simmern

Sportturnier20

Unter der Regie der Sportlehrer fanden auch in diesem Jahr wieder die Fußball- und Völkerballturniere der 5. bis 10. Klassen statt.

In dem Turnier der 5. und 6. Klassen waren am Ende die Klasse 6c im Fußball und die Klasse 6a im Völkerball der Mädchen erfolgreich.

Bei den Siebt- und Achtklässlern konnten die Klasse 8b im Fußball und die Klasse 8c im Völkerball das Endspiel für sich entscheiden.

Das Turnier der 9. und 10. Klassen blieb bis zur letzten Minute spannend. In einem packenden Endspiel beim Fußball mit anschließender Verlängerung setzte sich die Klasse 10b im Siebenmeterschießen gegen das Team der 9b durch.

Auch beim Völkerballspiel standen die Mädchen der Klasse 10b im Finale. Nach einem dramatischen Kampf gelang es der 10b das gegnerische Team der 9b auf die Plätze zu verweisen.

Am Ende des Turniers konnten so beide Mannschaften der Klasse 10b die ersehnten Pokale in Empfang nehmen.

 

Schule als Ort der Begegnung: Von anderen Kulturen lernen

OrtderBegegnung1

Wir leben heute in einer globalisierten Welt mit allen Schwierigkeiten aber auch den schönen Erlebnissen und Begegnungen. Kinder werden in diese Welt geboren und erleben die Vielfalt der Kulturen und Sprachen jeden Tag in dem privaten Umfeld sowie in der Schule. So entsteht der alltägliche Prozess des übereinander- und miteinander Lernens.

Meine Aufgabe als Lehrkraft in dem Sprachvorkurs ist dabei die verstärkte Unterstützung bei der Überwindung von verschiedenen Meinungen, Vorurteilen und Ängsten anderen Kulturen und Religionen gegenüber.

Daher habe ich mir überlegt, wie ich diese Prozesse nicht nur im Schulalltag mit den Kindern, sondern auch durch die Arbeit mit den Eltern sowie die Begegnung der Schüler und Eltern (ver-)stärken kann. So entstand die Idee des internationalen Frühstücks, bei dem wir nicht nur die Kinder, sondern auch alle Geschwister und Eltern willkommen hießen.

OrtderBegegnung2Die zahlreichen Besucher an diesem Vormittag zeigten das große Interesse und den Wunsch auf Begegnung. Auch wenn die Eltern und Kinder die anderen Sprachen nicht verstanden, hörten und fühlten sie, welche offene und freundliche Stimmung dieses Frühstück begleitete. Das vielfältige Angebot an internationalem Essen weckte das Interesse dem Unbekannten und doch so Spannenden gegenüber und stärkte den gegenseitigen Austausch.

V. Lindner, Lehrerin des SIK (Srachintensivkurs)