Abschlussfeier mit Hindernissen an der Friedrich-Karl-Ströher Realschule plus Simmern

Abschlussfeier

Die Abschlussfeier der Klassen 9b, 9c und 10a der Friedrich-Karl-Ströher Realschule plus Simmern gestaltete sich völlig anders als erwartet. Sollte sie ursprünglich im Stil einer „Gartenparty“ ganz coronakonform unter freiem Himmel im Kommunikationszentrum in Argenthal stattfinden, wurde sie kurzfristig in Erwartung starken Gewitters in die Chur-Pfalz-Halle nach Argenthal verlegt. Doch Corona machte allen einen Strich durch die Rechnung. Donnerstag morgens wurde für den Abend noch eifrig geprobt und die Halle hergerichtet und nachmittags musste dann die komplette Veranstaltung wegen eines Coronafalls abgesagt werden.

Und so versammelten sich die Abschlussschülerinnen und -schüler, die konnten, eine Woche später Donnerstag vormittags in der Aula der Schule, um wenigstens einer kleinen Verabschiedung beiwohnen zu können. Videokonferenzschaltung machte es möglich, dass auch die in Quarantäne befindlichen Schüler an der Feier teilnehmen konnten. Die Feier begann mit einer kleinen Andacht zum Thema „Hoffnung“, welche die beiden Religionslehrerinnen Nadine Sünder und Linda Härter mit Abschlussschülerinnen durchführten. Musikalisch begleitet wurde die Feier von den Lehrerinnen und Lehrern Rolf-Josef Zehe, Daniela Schittko, Christina Wickert und Niklas Radschikowsky. Im Anschluss an die Rede des Schulleiters Raoul Roth und der Schülersprecherin Vanessa Bleich fanden die Ehrungen für die Schülerinnen und Schüler mit besonderen Leistungen und großem Engagement statt.

Klassenbeste waren Renas Sayinbatur (9b), Ali Can Ceren (9c) und Verena Heuchert (10a).

Für soziales Engagement in der Klasse wurden Maurice Dillenburg (9b), Ali Can Ceren (9c) und Hannah Rühl (10a) geehrt.

Den Buchpreis der Ministerin erhielt Evelyn Keer (10a).

Der Preis der László Gilányi Stiftung für Soziales Engagement für die Schulgemeinschaft ging an Vanessa Bleich (9b) und Akasya Kilic (9b).

Am Ende erhielten anwesende Abschlussschülerinnen und -schüler von ihren jeweiligen Klassenleitungen Carsten Hüttmann, Hans Nicolay und Veronika Demme ihre Zeugnisse.

(Text: V. Demme, Foto: N. Sünder)

 

Nawi-Projekt im Tierpark Bell

TierparkBell

Endlich können nun im Tier- und Erlebnispark in Bell auch wieder größere Gruppen, insbesondere Schulklassen, zur Freude der Tierparkbetreiber begrüßt werden. Dies ließen sich die drei fünften Klassen der Friedrich-Karl -Ströher Realschule plus Simmern nicht nehmen und nutzten das Angebot zu einer Exkursion im Rahmen eines Nawi-Projekts.

Thematisch hatten sich die Schülerinnen und Schüler bereits im Fach Deutsch mit dem Verfassen eines Tiersteckbriefs zu ihren eigenen Haustieren beschäftigt.

Im Tierpark wurden nun etwas exotischere Tiere,  wie Pumas, sibirische Tiger, Kattas, unter die Lupe genommen. In Zweierteams ging es nach einer gemeinsamen Runde durch den Tierpark in Kleingruppen los, um Informationen über bestimmte Tiere zu erarbeiten.

Neben der Erkundung des Tierparks standen aber auch einige Vorführungen auf dem abwechslungsreichen Programm.  So wurden die Huskys bei ihrer Fütterung beobachtet. Im Freiluftklassenzimmer konnte der Freiflug der Papageien bestaunt werden. Besonders fasziniert zeigten sich die Schülerinnen und Schüler von der Raubtierschau, in der echte Pumas aus nächster Nähe betrachtet werden konnten.

 

Endlich wieder ein wenig Normalität an der Friedrich-Karl-Ströher Realschule plus Simmern

Wandertag1Wandertag2Kurz vor dem Schuljahrsende 2021 fand der erste offizielle Wandertag seit Beginn des großen zweiten Lockdowns statt. So konnten die Schülerinnen und Schüler der Friedrich-Karl-Ströher Realschule plus mit ihren Klassen- und Fachlehrern unbeschwert Ausflüge um die Schule machen. Diese wurden klassenweise geplant. Es fanden beispielsweise Fahrradtouren durch den Hunsrück, ein Picknick am Simmersee, Wanderungen durch den Wald und rund um Simmern statt. Andere Schülergruppen stellten im Rahmen eines Nawi-Projektes Pflanzenpressen her. Die Abschlussklassen besuchten innerhalb der Schulkinowoche 2021 den Kooperationspartner das Pro-Winzkino, eine fünfte Klasse besichtigte die neue Ausstellung im Hunsrückmuseum.

Für viele Schülerinnen und Schüler war es seit langer Zeit einer der schönsten Tage dieses Schulhalbjahres. Klassengemeinschaften wurden gestärkt, u.a. auch durch ein Kooperationstraining mit der Schulsozialarbeiterin.

Nun besteht die Hoffnung, dass im kommenden Schuljahr noch mehr solcher besonderen Tage erlebt werden können.

 

 

 

 

 

 

Wandertag3

 

Medienscouts auf verdienter Jahresabschlusstour

Auflug Medienscouts

Vieles war in diesem Jahr wegen der Pandemielage nicht möglich. Dass die diesjährige Jahresabschlusstour der Medienscouts der Friedrich-Karl-Ströher Realschule plus stattfinden konnte, freute alle Beteiligten aufrichtig.

Das Schuljahr 2020/2021 war nicht nur für die Schülerinnen und Schüler der Friedrich-Karl-Ströher Realschule plus schwierig. Auch die Medienscouts der Realschule plus wurden vor schwierige Aufgaben gestellt.

Obwohl sie sich noch zu Beginn des Schuljahres in den 5. Klassen vorstellen und über die digitalen Zeitfresser in Präsens reflektieren konnten, war der direkte Kontakt zu den Schülern und Schülerinnen ab dem Herbst 2020 kaum mehr möglich.

Trotz des Fernunterrichts bildeten sich die Scouts unserer Schule online fort, drehten Lernvideos und einen Film, verfilmten eine „Nettiquette“ (Verhaltensregeln für den Onlineunterricht) und erledigten Einiges mehr für die Schulgemeinschaft. Viele dieser Projekte findet man auf unserer Homepage.

Am Ende eines Schuljahres dankt die Schule allen Medienscouts, in dem sie zu einem Ausflug eingeladen wurden.