Die Friedrich-Karl-Ströher Realschule plus suchte die beste Vorleserin

Vorlesewettbewerb

An der Friedrich-Karl-Ströher Realschule plus wird in der Vorweihnachtszeit viel gelesen - sogar unter Wettbewerbsbedingungen: Jetzt wurde die beste Vorleserin der Klassenstufe 6 gekürt.

In der Stufe der Sechstklässler ermittelten die Deutschlehrerinnen zunächst drei Gruppensieger, die zum Schulentscheid antraten. Qualifiziert hatten sich Celine Audri, Isabell Shraiber und Miriam Petrin.

In vorweihnachtlicher Atmosphäre kam es nun darauf an, ein selbst gewähltes Buch vorzustellen und einige Minuten daraus vorzulesen. Beim Lesefinale galt es, einen unbekannten Text laut vorzulesen. Dazu dienten Auszüge aus Björn Berenz Buch  „Akte Ahh...! Nachbarn des Grauens“.

Die Jury - sie setzte sich zusammen aus der Mitarbeiterin der Bücherei im Schloss Frau Wagner, der Schulelternsprecherin Frau Michel, der Siegerin des vergangenen Jahres Hanna Kirch, dem FSJ´ler Niklas Becker und einigen Deutschlehrern - musste entscheiden, wer die beste Lesetechnik und das beste Textverständnis bewies.

Zum Schluss setzte sich dann Celine Audri aus der Klasse 6a durch.

Dennoch ging kein Schüler als Verlierer aus dem Wettbewerb, denn alle Klassensieger erhielten Urkunden sowie einen Buchpreis.

Für das musikalische Rahmenprogramm sorgte Rolf Zehe, der die Veranstaltung mit Weihnachtsliedern begleitete.

Die Schulgewinnerin qualifizierte sich mit ihrem Sieg für den Kreisentscheid des Rhein-Hunsrück-Kreises und muss nun gegen die Sieger der anderen Schulen antreten.

 

Tag der offenen Tür an der Friedrich-Karl-Ströher Realschule plus Simmern

TagderoffenenTuer2Mit einem vielfältigen Angebot lockte die Friedrich-Karl-Ströher Realschule plus Simmern zahlreiche Besucher am Tag der offenen Tür in ihre Räumlichkeiten. Die Schule nutzte an diesem Tag die Gelegenheit, um ihr Schulkonzept mit zahlreichen Fächern und Arbeitsgemeinschaften interessierten Eltern und deren Kindern zu präsentieren. Neben der Schulleitung mit Rektor Raoul Roth den der Spitze, begrüßten auch der Schulelternbeirat, der Förderverein, die Vertreter der Ganztagsschule und die Schülervertretung die Gäste.

Zahlreiche Angebote und Unterrichtsstunden luden zum Mitmachen, Experimentieren und Zuschauen ein. Im Computerraum wurde eifrig programmiert. Das Thema Umweltschutz hatten gleich mehrere Klassen aufgegriffen und sich im Vorfeld intensiv im Unterricht, u.a. durch einen eigenen Filmdreh, damit beschäftigt. Eine lange Schlange bildete sich vor dem sogenannten „Escape Room“, der dazu ermunterte, seine Stärken zu entdecken. Nur wer alle Rätsel lösen konnte, entkam diesem geheimnisvollen Raum. Einige Klassen boten außerdem adventlichen Basteleien und kulinarische Leckereien zum Verkauf, aber auch als kostenloses Testprodukt (Schokoladenkuchen) für die Teilnahme an dem Wettbewerb „Jugend testet“, an.

Wer sich ein wenig vom Trubel entspannen wollte, konnte im „Ströher-Cafe“ eine Weile Platz nehmen und sich leckere „Ströherwaffeln“ schmecken lassen.

Ein abwechslungsreiches Programm in der Aula lud ebenfalls zum Verweilen ein. Die Zumba-AG zeigte mit mitreißenden Tänzen ihr Können und repräsentierte ebenso wie die Theater-AG das vielfältige Nachmittagsangebot der Schule.

Eine besondere Darbietung hatten die Schülerinnen und Schüler aus dem Sprachintensivkurs (SIK) vorbereitet. Sie hatten ein Theaterstück vom Schinderhannes einstudiert. Mit Stabpuppen, die im Unterricht gebastelt worden waren, stellten sie Szenen aus dem Leben des berühmten Räuberhauptmanns nach. Im Rahmen ihres Sprachunterrichts hatten die Kinder im Vorfeld u. a. den Schinderhannesturm in Simmern erkundet, um sich so ein Bild vom Wirken des Räubers zu machen und Stadtgeschichte vor Ort zu erleben.

 

Kooperationstage an der Friedrich-Karl-Ströher Realschule plus Simmern

Kooperationstage1

Die Viertklässler der Rottmannschule Simmern, der Dr.-Kurt-Schöllhammer-Schule Simmern und der Soonwaldschule Gemünden erlebten im Rahmen der Kooperationstage einen etwas anderen Schultag an der Friedrich-Karl-Ströher Realschule plus Simmern.

Im NAWI-Unterricht konnte unter Anleitung eine Seifenblasenlösung hergestellt und auch getestet werden. Der Fachbereich Sport hatte einen Parcours aufgebaut. Für die Adventszeit wurden im Rahmen des Wahlpflichtfaches Hauswirtschaft und Sozialwesen leckere Weihnachtsplätzchen gebacken. Fleißig gehämmert, geschliffen und gesägt wurde im Fach TuN (Technik und Naturwissenschaften). Auch erste französische Vokabeln wurden auf spielerische Art und Weise eingeübt.

Tatkräftig wurden die Grundschüler von den Schülern der 7. – 10.  Klassen unterstützt.

„Ein toller Vormittag war das!“, lautete das Fazit aller Beteiligten.

 

Bundesweiter Vorlesetag an der Friedrich-Karl-Ströher Realschule plus Simmern

Vorlesetag4Am bundesweiten Vorlesetag der Stiftung Lesen nahm in diesem Jahr auch die Friedrich-Karl-Ströher Realschule plus Simmern mit einem besonderen Programm für die Klassenstufen 5, 6 und 7 teil.

Um die Bedeutung und Wichtigkeit des Lesens und auch Vorlesens hervorzuheben, hatte die Schule zum ersten Mal Lesementoren des Projekts „Mentor“, das bereits seit einigen Jahren an der Schule etabliert ist, zum Vorlesen in die Klassen 5 und 6 eingeladen. Die Leselernhelfer, die sonst einmal wöchentlich einzelne Kinder individuell fördern, lasen nun jeweils einer ganzen Klasse vor. „Drachenzähmen leicht gemacht“ von Cressida Cowell gehörte ebenso zu den Texten wie auch Gespenstergeschichten.

Für die 7. Klassen war der Stadtbürgermeister von Simmern, Dr. Andreas Nikolay, der Einladung der Friedrich-Karl-Ströher Realschule plus gefolgt und las den Schülerinnen und Schülern aus einem seiner Lieblingsbücher über Martin Luther King vor.Vorlesetag2

Im Anschluss an die Lesung erfolgte eine Diskussion über Rassismus und Diskriminierung.

Doch nicht nur diese Themen boten den Siebtklässlern Raum für viele Anmerkungen und Fragen, auch die Arbeit und das Tätigkeitsfeld eines Bürgermeisters weckte das Interesse der Jugendlichen.

Daher musste Dr. Andreas Nikolay den Anwesenden versprechen, im Frühjahr die 7. Klassen nochmals zu besuchen, um alle noch ausstehenden Fragen zu beantworten.