Theateraufführung „The Green Knight“  in der Aula der Friedrich-Karl-Ströher Realschule plus

Geglückte Kooperation der Friedrich- Karl-Ströher Realschule plus und des Herzog-Johann-Gymnasiums Simmern

theaterstueck2Etwa 180 Schülerinnen und Schüler der sechsten und siebten Klassen des Herzog-Johann-Gymnasiums und der Realschule plus Simmern ließen sich am vergangenen Freitag in der Aula der Realschule plus von dem englischen Theaterstück „The Green Knight“,  gespielt von Schauspielern des „White Horse Theatre“ aus Soest, begeistern.

„The Green Knight“ erzählt eine Geschichte vom Hofe des legendären King Arthur.
Ein riesiger Ritter, in grün gekleidet, fordert Arthurs Ritter zum Kampf heraus. Sir Gawain nimmt die Herausforderung an, bemerkt jedoch zu spät, dass der grüne Ritter ein Zauberer ist. So beginnt ein wildes Abenteuer durch finstere Wälder und eisige Berge, bis sich am Ende die beiden Rivalen gegenüber stehen.

Obwohl der  Wortschatz des von Peter Griffith  geschriebenen Theaterstücks durchaus anspruchsvoll ist, konnten die Schüler dank der ausdrucksstarken Schauspielkunst gut folgen. Der jugendgemäße Plot tat das Seinige, so dass die jungen Zuschauer der Handlung bis zuletzt gefesselt folgten. „Nobody is perfect - aber es lohnt sich, sein Bestes zu geben“ , so in etwa die Essenz des Stückes.

 

Traditionelle Schnuppertage an der Friedrich-Karl-Ströher Realschule plus Simmern ein voller Erfolg

Die Realschule plus Simmern lädt auch dieses Jahr wieder die Grundschulen zu den  praxisorientierten Kooperationstagen ein

Kooperationstage3Einen etwas anderen Schul(all)tag können alle Viertklässler der Rottmann Grundschule, der Kurt-Schöllhammer Grundschule aus Simmern sowie der  Sonnwaldschule aus Gemünden in dieser Woche an der  Friedrich-Karl-Ströher Realschule plus Simmern erleben. Während den sogenannten Kooperationstagen erfahren die Schülerinnen und Schüler live, welche große Fächerauswahl die weiterführende Realschule plus in Simmern bietet.

So stellen sie unter  Anleitung im NAWI-Unterricht selbstständig Seifenblasenlösung her und testen, ob diese auch funktionieren oder durchlaufen im Fach Sport einen „Dschungelparcours“. Mit Hilfe von Lianen überqueren sie  einen Fluss mit Piranhas. „Je ne parle pas francais....“ - unter diesem Motto schnuppern die Schüler in die Fremdsprache Französisch. Für die bevorstehende Weihnachtszeit backen sie  im Rahmen des Wahlpflichtfaches Hauswirtschaft und Soziales Weihnachtsgebäck. Handwerklich interessierte Kinder erhalten einen praktischen Einblick in den Technik- und Naturwissenschaftsunterricht. Hier wird viel gehämmert, geschliffen und gesägt, so dass am Ende jedes Kind ein kleines Weihnachtsgeschenk für Freunde und Verwandte mit nach Hause nehmen kann. Tatkräftig werden die Grundschüler auch von den Schülern der Klassen 6-10 der Friedrich-Karl-Ströher RS unterstützt, die sie während dieser Tage durch die Schule begleiten. So wird einmal mehr die kooperative und vertraute Zusammenarbeit zwischen Lehrern und Schülern der Schule verdeutlicht.

Insgesamt sind diese Tage für alle Beteiligten eine tolle und lohnenswerte Erfahrung. Die Grundschüler gehen - laut eigenen Aussagen - mit einem positiven Gefühl nach Hause. Sie können die vielen Facetten der Realschule plus Simmern selbst kennen lernen und erfahren, wie vielseitig an der Schule gearbeitet wird. Ergänzend lädt die Schule am Samstag, 01.12.2018 zwischen 9.30 – 12.30 Uhr zum Tag der offenen Türen alle interessierten Grundschüler und deren Eltern erneut ein, um sich einen Überblick über das breite Fächerangebot der Schule zu machen. An diesem Tag können alle Teilnehmer der Kooperationstage die Fotos an einer Pinnwand betrachten und als Erinnerung mit nach Hause nehmen.

Kooperationstage1Kooperationstage2

 

„1918/2018 – Sag NEIN zum KRIEG“

Moviemaker-AG der Friedrich-Karl-Ströher Realschule plus Simmern gewinnt erneut Landesmedienpreis

MedienMachen2018CopyrightNiklasRadschikowskyMedien machen – dazu hatte die Stiftung MedienKompetenz Forum Südwest auch in diesem Jahr wieder Schulen, Arbeitsgemeinschaften und andere Bildungsinstitutionen aufgerufen. Wie spannend, interessant und lohnend die kreative Mediengestaltung sein kann, haben die vielen Einreichungen, die die Jury auch in diesem Jahr in begeisterter Arbeit gesichtet hat, unter Beweis gestellt. An den mehr als 50 Einreichungen waren rund 1000 Schülerinnen und Schüler beteiligt – ausgewählt hat die Jury sieben Projekte in unterschiedlichen Alterskategorien.

v.l. Taylor Büschel, Emre Dogan, Daniel Wiediker, Niklas Radschikowsky, Dilara Ayhan, Chiara Procopio

Die Schüler der Moviemaker - AG setzten sich auch in diesem Jahr in ihrer Alterskategorie „Maxi“ neben mehr als 25 weiteren Bewerbern durch und bewiesen: Kinder und Jugendliche können viel mehr, als Medien einfach nur konsumieren. Sie sind in der Lage, die modernen Techniken kompetent und kreativ zu nutzen und eine eigene Aussage visuell ansprechend zu präsentieren.

So machten sich sieben medienaffine Jugendliche der Friedrich-Karl Ströher Realschule plus ab April 2018 auf den Weg. Sie filmten und produzierten unter dem Titel „1918/2018 – Sag NEIN zum KRIEG“ den prämierten Film. Weil sich 2018 das Ende des Ersten Weltkriegs zum 100. Mal jährte, hatten die Jugendlichen sich mit Kriegsberichten, mit Filmen und Originaldokumenten auseinandergesetzt, Verdun besucht und aus ihren Reflexionen und Eindrücken heraus diesen Antikriegsfilm realisiert. Dabei diente das Ausflugsziel nicht nur als Ort der Inspiration, sondern zugleich auch als Kulisse. Unterstützung erhielten sie hierbei vom Lehrer Niklas Radschikowsky und durch den ortsansässigen Regisseur und Produzent Daniel P. Schenk.

Schulbesuchstag der Landtagsabgeordneten an der Friedrich-Karl-Ströher Realschule Plus

SchulbesuchstagDerLandtagsabgeordneten2018 2Am 8. November kamen die beiden Politiker Hans-Josef Bracht (CDU) und Dr. Sylvia Groß (AFD) im Rahmen des Schulbesuchstags 2018 an unsere Schule. Drei Klassen stellten Fragen, die ihnen unter den Nägeln brannten. In intensiven Gesprächen diskutierten die Schüler mit den Berufspolitikern unter anderem über die deutsche Asylpolitik, Europas Zukunft und aktuelle landespolitische Themenfelder. Die Schüler und Schülerinnen der Klassen 9a, 10a und 10b waren sehr begeistert von dem Treffen und hoffen auf ein Wiedersehen mit den beiden Politikern.