Neue Kooperation zwischen FKS RS plus Simmern und dem Hunsrück-Museum feierlich besiegelt

Realschule plus Simmern und Museum arbeiten jetzt noch enger zusammen

MuseumKooperationIn einem kleinen und feierlichen Akt unterzeichneten Vertreter der Stadt, des Museums sowie der Friedrich-Karl-Ströher Realschule plus Simmern ihren neuen Kooperationsvertrag. Entstanden war er durch die Idee einer Projektarbeit der Klasse 6b unter der Leitung von Frau Schmidt und Herrn Radschikowsky. Während der Projektwoche im vergangenen Jahr besuchten die Schülerinnen und Schüler mit ihren Lehrkräften zweimal das Hunsrück-Museum, um ihre Infotafeln für den Wettbewerb der Bundeszentrale für politische Bildung anfertigen zu können. Hier erfuhren die Beteiligten großartige Unterstützung seitens des Museumsleiters, Dr. Fritz Schellack, und den Museumsmitarbeitern.

In den vielen Vorbereitungstreffen der Projektwoche zwischen Herrn Schellack und Herrn Radschikowsky waren auch die Museumsbesuche anderer Kolleginnen und Kollegen ein Gesprächsthema. Es wurde festgestellt, dass es schon viele Berührungspunkte zwischen dem Museum und der Schule gegeben hatte und hieraus eine fruchtbare Kooperation erwachsen könnte. So wurden die wichtigsten Eckpunkte einer möglichen Zusammenarbeit umrandet, verschriftlicht und stießen auf absolute Zustimmung beim Stadtbürgermeister Dr. Andreas Nikolay und der neuen Projektkoordinatorin Kristina Müller-Bongard sowie dem Rektor Raoul Roth. Der Gewinn des diesjährigen Schülerwettbewerbs der Bundeszentrale für politische Bildung in der Kategorie „Wie lebten die Menschen früher?“ stellte einen ersten Höhepunkt der neuen Kooperation dar. Weitere werden bestimmt in den kommenden Monaten und Jahren folgen.

 

1. Preis beim Thema "Wie wohnten die Menschen früher?"

Die Klasse 6b der Friedrich-Karl-Ströher Realschule plus Simmern überzeugte die Jury der Bundeszentrale für politische Bildung mit sechs Infotafeln zum Thema "Wie wohnten die Menschen früher?"

Begeisterung bei allen Beteiligten! Herzlichen Glückwunsch!

BpB 01

Der erste Preis in der Kategorie „Wie wohnten die Menschen früher?“ beim größten deutschsprachigen und weltweit ausgeschriebenen politischen Wettbewerb in diesem Jahr ging an die Klasse 6b der FKS Realschule plus Simmern. Gemeinsam mit den betreuenden Lehrkräften Herrn Radschikowsky und Frau Schmidt hatte die Klasse sechs Infotafeln über das historische Wohnen im Hunsrück erstellt. Dabei beschäftige sich die Klasse im Rahmen einer Projektwoche mit dem Thema „Wie wohnten die Menschen früher im Hunsrück?“. Sie recherchierten nicht nur in Büchern und im Internet, sondern besuchten gleich drei Museen in ihrer Umgebung (Hunsrück-Museum Simmern, Rheinland-Pfälzisches Freilichtmuseum Bad Sobernheim und Keltensiedlung Altburg), um dem Leben der Menschen der Region zur Zeit der Kelten – im 3. Jahrhundert vor Christus – im Mittelalter und im 19. Jahrhundert auf den Grund zu gehen. Hierbei wurden sie unter anderem von Herrn Dr. Fritz Schellack (Leitung Hunsrück-Museum) und von Frau Monika Ebers (pädagogische Leitung Freilichtmuseum) tatkräftig unterstützt. Die umfassenden Ergebnisse trugen die Schülerinnen und Schüler auf sechs sehr professionell und für ihre eigene Altersgruppe ansprechend gestalteten Infotafeln zusammen. Das Zusammenspiel von Inhalt und Darstellung überzeugte die Jury auf ganzer Linie.

Aus der Zusammenarbeit sind nun auch Kooperationen zwischen der Schule und den Museen gewachsen, bei der sich die Klassen der Schule an künftigen Ausstellungen beteiligen werden. Zur Preisverleihung kam nicht nur die Presse, sondern auch die Kommunalpolitiker Michael Boos (VG-Bürgermeister) und Andreas Nikolay (Stadt-Bürgermeister) sowie die Schulrätin Eva Schüller und Dr. Fritz Schellack erschienen, um der Klasse ihr persönliches Lob zu übermitteln.

Herr Lambertz (Leiter des Wettbewerbs): „Ich freue mich immer wahnsinnig, wenn ich die in diesem Jahr leider maskenbedeckten überraschten Gesichter sehe. Das ist wohl der schönste Teil meines Jobs.“ Der unter Einhaltung aller pandemiebedingten Sicherheitsvorkehrungen durchgeführte persönliche Besuch ist gerade in diesem Jahr ein wichtiges Zeichen der Wertschätzung der Arbeit von Schülerinnen und Schülern. Besonders, da die Pandemie die Lernenden und Lehrenden immer wieder vor neue Herausforderungen stellt, sind diese positiven Erfahrungen von immensem Wert. Für die Schülerinnen und Schüler geht es im Juni aller Voraussicht auf eine Klassenfahrt nach Bonn mit einem tollen Bildungs- und Spaßprogramm.

 

 

weiterführende Links:

Artikel auf der Seite der Bundeszentral für politische Bildung

Bilder zum Schülerwettbewerb der BpB auf Instagram

Artikel der Rhein-Zeitung

Artikel in der Hunsrück News

Artikel auf dem Bildungsserver

Artikel auf der Seite des Bildungsministeriums

Beitrag in der Fernsehsendung Landesschau Rheinland-Pfalz (ab Sek. 42)

 

 

Informationen zur Anmeldung für Klasse 5:

Flyer Anmeldetermine FKS RS

Zur Anmeldung bitte folgende Unterlagen mitbringen:

  • Von allen Sorgeberechtigten unterschriebene Anmeldung (evtl. Sorgerechtsbescheinigung):  

         Anmeldeformular zukünftige Fünftklässler: Download

         oder

         Anmeldeformular zukünftige Fünftklässler mit sonderpädagogischem Gutachten: Download

  • Ausweiskopie oder Kopie der Geburtsurkunde
  • Gelber Schein Grundschule
  • Kopie des Halbjahreszeugnisses
  • Impfpass mit dem Nachweis Masernschutz/Immunitätsnachweis im Original

Die Anmeldung ist unter Einhaltung der geltenden Hygienevorschriften im Sekretariat möglich.

 

  

 

paritaet

 

 

 

 

Noch freie Plätze in den Freiwilligendiensten!

 

Stellenausschreibung

FSJ (m/w/d)



Einsatzort: Friedrich Karl Ströher Realschule plus

Fachrichtung: Soziales / Verwaltung / Schule 

Ansprechperson: Thomas Schwelle

Telefon: 06761-93220


Für das Schuljahr 2021/2022 bieten wir eine Freiwilligendienst-Stelle an unserer Schule an. Wenn die Aufgaben Ihr Interesse geweckt haben, senden Sie uns bitte eine Bewerbung an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!.


Aufgaben des Freiwilligen:

• Unterstützende Tätigkeiten für das Schulsekretariat

• Unterstützung im Bereich der Ganztagsschule

• Unterstützung für Aufsichten, Lernzeiten und AGs am Nachmittag

• Hilfstätigkeiten im Schulalltag

• Unterrichtsbegleitung

• Mithilfe und Mitgestaltung von Aktionen, Wandertage, Schulveranstaltungen etc.

 

Das Freiwillige Soziale Jahr (FSJ) ermöglicht es, über einen Zeitraum von 12 bis 18 Monaten in einer sozialen Einrichtung mitzuarbeiten. Neben einer Menge Freude bietet ein solcher Freiwilligendienst auch eine große Orientierungshilfe für die eigene berufliche Zukunft. Gerade nach Beendigung der Schulzeit kann ein FSJ genau das Richtige zum Übergang ins Studium oder in eine Ausbildung sein.

Die Teilnehmer erhalten eine monatliche Vergütung und sind sozialversichert.

Weitere Informationen zu den Freiwilligendiensten sowie zum Bewerbungsverfahren erhalten Interessierte unter www.paritaet-freiwilligendienste.de

 

Informationen

Sehr geehrte Eltern und Erziehungsberechtigte,

von Freitag, 12.2.2021, bis einschließlich Mittwoch, 17.2.202, sind bewegliche Ferientage. Es findet demnach kein Fernunterricht statt.

Da wir nicht wissen, wie das weitere Vorgehen der Landesregierung sein wird, werden wir auf jeden Fall am Donnerstag, 18.02.2021, und Freitag, 19.02.2021, aus organisatorischen Gründen nur eine Notbetreuung anbieten können.

Sofern Sie Bedarf haben, melden Sie Ihr Kind bitte bis Donnerstag, 11. Februar 2021, 12.00 Uhr über den Link

https://www.realschuleplus-simmern.de/index.php/corona-informationen/anmeldung-notbetreuung an.

 

Über unsere Homepage erfahren Sie im Laufe der nächsten Woche, wie sich die Landesregierung entschieden hat.

 

Mit freundlichem Gruß

Raoul Roth

Schulleiter